RSS

iPad – Die Couch-Potato für alte Menschen!

  • Geschrieben von Kim 34 Comments
    : 29. Jan 2010 12:02
    iPad – Die Couch-Potato für alte Menschen!

    Am Mittwoch wurde das iPad von Steve Jobs vorgestellt und wirklich begeistert scheinen die wenigsten. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein iPhone in groß und ohne Phone. Also dann ein iPod Touch in groß? Steve sagte doch aber es reiht sich eher bei den Netbooks ein? Dennoch sieht es aus wie ein iPod Touch. Was ist da los?

    Was das iPad kann und wie es aussieht wissen nun mittlerweile alle. Wenn man aber Twitter und Co. überfliegt sind nur gefühlte 5% zufrieden mit dem iPad. Das Problem ist folgendes:

    Wir sind nicht die Zielgruppe!

    Wir haben so ziemlich alle unsere iPhones oder iPod Touch‘s und jeder von euch hat auch einen PC oder Mac zuhause stehen. Wozu braucht ihr also nun ein iPad?
    Viele von euch nutzen den heimischen PC/Mac für grundlegende Aufgaben. Dazu zählt E-Mail, surfen, chatten und vielleicht ein bisschen Word-Processing. Der Großteil von euch benutzt den Rechner für mindestens eine weitere Aufgabe! Sei es Photoshop, Programmierung, 3D-Design, Videobearbeitung, Sound/Audio oder ähnliches. Automatisch stellt sich also die Frage – Wie um alles in der Welt soll ich auf einem iPad ein 3D Design erstellen ohne wichtige Funktionen zu vermissen die mir der PC/Mac bietet? Es wäre wahrscheinlich einfach zu umständlich oder eventuell sogar unmöglich. Also ist das iPad für euch schon mehr oder weniger gestorben. Nur um ein paar Games zu zocken legt man wahrscheinlich ungern 500€ auf die Ladentheke.

    Die eigentliche Zielgruppe ist z.B. Meine Mutter.
    Wieso?
    Meine Mutter hat einen etwas trägen PC mit dem Sie genau vier Aufgaben erledigt. E-Mails, surfen, spielen und Foto Verwaltung. Zweimal im Jahr öffnet sie sogar Word um eine Einladung oder ähnliches zu schreiben aber das war‘s dann auch. Nicht mehr und nicht weniger.
    Dazu kommt die Tatsache, dass meine Mutter abends im Wohnzimmer vor dem TV sitzt aber der Computer im Nebenraum ist immer an weil man eventuell ja mal was googlen muss oder auf eine E-Mail wartet.

    Folgendes Zitat von Gizmodos Wilson Rothman zeigt eine ähnliche Situation:

    “Wir können hier in unserer kleinen Geek-Sphäre so lange herumdiskutieren wie wir wollen, aber so sehr Apple zweifellos unsere Anteilnahme schätzt, die Leute, denen Jobs dieses Ding verkaufen will, lesen unsere Ergüsse nicht. Sie verstehen sie nicht einmal. Meine Stiefmutter weigert sich, einen Computer anzufassen, liest heute aber E-Mails und Zeitungen auf einem iPod Touch und spielt damit Solitaire, nachdem sie ihn eines Tages praktisch versehentlich gekauft hatte. Da sehe ich klar eine zukünftige iPad-Nutzerin. Jobs kümmert sich nicht ums Netbook-Geschäft oder das E-Book-Geschäft. Er zielt nur auf die gleichen Leute wie diese Geräte. Der Unterschied ist, er wird sie erreichen.”

    Was gibt es da noch hinzuzufügen?

    Auf Tech-Crunch heisst es „The iPad is for old people!“ und so komisch sich das anhört – Im Grunde haben die Recht.

    Ich zähle definitiv nicht zur Zielgruppe des iPads und auch ich habe erstmal tief Luft holen müssen als ich das Gerät das erste mal gesehen habe. Trotzdem werde ich mir eins kaufen. (Da kommt der Apple Fanboy in mir hoch :P )

    Meiner Meinung nach ist das iPad genial für das Wohnzimmer und die Couch. Wenn ich im Wohnzimmer mit meiner Freundin bin und ein MacBook auf dem Tisch steht (um mal schnell was zu googlen :P ) wird meine Freundin direkt nervös! Und das kann ich sogar verstehen.
    Also ist der iPod Touch/iPhone doch perfekt für diese Situation? Und leider auch viel zu klein für den dauerhaften Gebrauch.
    Das iPad füllt diese Lücke perfekt. Und mit all den eingebauten Features (Youtube, Maps, Fotos) ist man sicher schneller und einfacher bedient als mit einem Notebook oder gar einem unhandlichem Netbook auf dem Schoß.

    Wenn ich mir vorstelle auf dem iPad eine gut umgesetztes Strategie Spiel mit meinen Händen zu steuern oder eine angepasste Version von Flight Control, zu zweit, an einem iPad mit meiner Freundin zu spielen werde ich ganz nervös! Und an die Möglichkeiten die es den ganzen Devs da draussen bietet will ich gar nicht denken. Alleine dadurch ist es mir den Preis schon wert, weil ich weiss das es unglaubliche Apps geben wird.

    Ich freue mich auf März/April! Und ich freue mich dann darauf euch das iPad näher vorstellen zu können.

Werbung

  1. #1 Felix B. says:
    29. Januar 2010 um 12:16

    Mein Opa hat auch schon gemeint, er hätte gerne nen iPad. Warum ich das iPad nicht kaufen werde, dazu schreibe ich jetzt nen Post…

    Antworten
  2. #2 Felix B. says:
    29. Januar 2010 um 12:25

    hey, ich habs mir anders überlegt!!!!
    Das iPad ist das beste, was es gibt!! ich werde 2 wochen vorm release mein zelt vorm mediamarkt aufstellen, um der erste zu sein!!!!

    Antworten
  3. #3 Rogash1 says:
    29. Januar 2010 um 12:26

    Meine Oma will auch ein iPad

    Antworten
  4. #4 cloudpictures says:
    29. Januar 2010 um 12:27

    Sehr schöner Bericht.
    Ich wollte eh nie wirklich so ein Tablet-Mac.
    Ich spar leiber weiter, kauf mir einen iMac und ein Netbook und bau mir einen Hackintosh;)

    Antworten
  5. #6 DOG_13 says:
    29. Januar 2010 um 12:42

    lol der erste felix b und der zweite sind zwei verschiedene odr? einmal hat er n profil und ein bild und einmal nich?

    Antworten
  6. #7 Peterle says:
    29. Januar 2010 um 12:45

    Und einmal ist er verlnkt und ein anderes mal nicht.

    Ich sag nur eins :

    Epic fail !

    Antworten
  7. #8 jhcvg says:
    29. Januar 2010 um 12:51

    das MacBook Air war schon ein Flop und das IPad wird auch ein Flop

    Antworten
    • #9 rgoggy says:
      29. Januar 2010 um 14:03

      warum war das Macbook Air ein Flop?

      Das Macbook Air war/ist genial für Leute die ein portables Notebook brauchen. Und da sind die anderen Macbooks von der Akkulaufzeit und dem Gewicht nicht ran gekommen. Im Gewicht immer noch nicht, nur beim Akku. :)

      Obwohl das iPad jetzt die Geniale Erweiterung eines Macbook Pro ist.

      Was macht man den mit nem Notebook? (unter der Annahme man kauft es um es unterwegs zu nutzen, wofür es gedacht ist, und nicht zuhause!!!)

      Man liest, surft oder arbeitet.

      Ich hab zB immer mein Air dabei um in der UNI Skripte anzuschauen. Wenn ich jetzt im Zug sitze hab ich kein bock meistens es raus zu holen. Also surfe ich mitm iPhone, lese Rss feeds….

      Das ist nur teilweise recht umständlich und nervig.

      Genau da kommt das iPad, allerdings nur die 3G Variante. Man kann unterwegs gescheit Zeitung lesen. Auch mal das ePaper von der SZ z.B. lesen und nebenher ersetzt es den iPod. Und in der Uni zum anzeigen von Skripten und kurzen Notizen in iWork ist es auch ausreichend.

      Somit würde es sogar mein Notebook ersetzen. Denn wenn ich was mit Photoshop, Premiere oder… mache sitz ich am iMac zuhause, sowas mach ich an keinem Notebook.

      Und wenn man doch mal Unterwegs mehr tun will/muss hat man dann ein Macbook Pro/”Air”.

      Somit perfekt zum surfen… nicht nur zuhause in der Couch sondern vorallem für Leute die Unterwegs sind und beim Zug fahren nicht nur doof aus dem Fenster schauen wollen. Und die 10 Stunden Akku beim Film schauen sollte man auch nicht vergessen ;)

      Antworten
      • #10 Ronald MacDonald says:
        29. Januar 2010 um 20:21

        Das MBAir ist ganz einfach deswegen ein Flop, weil es kaum jemand gekauft hat. Ob du es gutfindest, oder nicht – spielt dabei keine Rolle, denn Apple will Geld verdienen und nichts weiter.

        Antworten
  8. #11 Aleksander says:
    29. Januar 2010 um 13:25

    Und wie soll die Oma ihre aufm iPad erstellte Einladung denn ausdrucken?
    Wie soll Sie ein Systemupdate raufspielen ohne einen Computer?

    Das Ding ersetzt nichts und laesst sich ohne zu syncen schlecht einsetzen.
    Schade schade, dachte schon ich werde mein netbook ersetzen koennen :(

    Antworten
  9. #12 James says:
    29. Januar 2010 um 13:38

    Du behauptest doch nicht wirklich das Apple so blind ist und die netbook o mania übersieht. Das sind nämlich in Wirklichkeit die Geräte die von Oma Opa und diversen Milfs zum Surfen etc. benutzt werden und so ein Netbook bekommst du schon für 200€.
    Die Ältere Generation wird nie und nimmer sich so ein Teil kaufen, so wichtig ist ihnen Design und komfor nicht, vor allem nicht wenn sie sich nur 2 Mal die Woche vorn rechner setzten.

    Ich denke das Apple sich einfach nur bös verkalkuliert hat. Die haben gedacht: Nach dem iPhone fressen die alles

    Antworten
    • #13 Cabal-2140 says:
      29. Januar 2010 um 13:58

      Om nee mein Opa steht nur auf Desing und Komfor und er hat sich einfach ma letzte Woche ein 52″ TV geholt, ein 30″ Cinema-Display zum bereits vorhandenen für sein PC und will nebst iPhone sich das iPad auch noch die tage kaufen… troz das er auch schon en Mini hat und ein MacBook.

      Antworten
    • #14 rgoggy says:
      29. Januar 2010 um 14:07

      Also Netbooks sind doch so schon ein Witz und für Ältere Leute erst recht. Das einzig “Gute” daran ist das sie billig sind… Es lebe Geiz ist geil
      Älteren ist die einfache Bedienung das wichtigste. Schonmal jemanden über 60 (nur Beispiel, will niemanden angreifen, wo es anders ist) an nem Pc ohne erfahrung gesehen? Und jetzt stell dir die gleiche Person am iPad vor, die nur dahin klicken muss was sie machen will!–> Genial

      Und noch dazu sind Netbooks viel zu klein um sie als ältere Person zu bedienen.

      Antworten
    • #15 Ronald MacDonald says:
      29. Januar 2010 um 20:22

      Sehe ich genau so.

      Antworten
  10. #16 Bob says:
    29. Januar 2010 um 13:39

    Hört sich vielleicht ein bisschen blöd an, aber wird eine Art Jailbreak des iPads möglich sein??

    Antworten
  11. #17 chili says:
    29. Januar 2010 um 13:56

    die lösung besteht darin, zu überlegen warum apple das so gemacht hat!
    und man muss auch genau lesen und hinhören!

    es ist die schnittstelle zwischen smartphone und laptop. wenn die mehrheit ehrlich ist, bestehen die hauptanwendungen in surfen, mailen, div. andere kleinigkeiten…

    wer will schon auf so etwas arbeiten? selbst meine photos bearbeite ich nicht am laptop sondern im büro oder zu hause.
    und wie schon erwähnt, die älteren menschen werden damit auch angesprochen.

    führt man sich das alles vor augen, war es ein extrem kluger schachzug von apple, die meisten haben ihn nur falsch verstanden oder deuten ihn (noch) falsch.

    wir gingen einfach mit falschen erwartungen ran…

    Antworten
    • #18 Ronald MacDonald says:
      29. Januar 2010 um 20:25

      Leute, mal im Ernst, ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Ältere Menschen 500 Euronen dafür ausgeben, zumal Mac-Produkte wesentlich schwerer (also nicht in jedem MM) zu kriegen sind als so ein Netbook (auf welches du auch noch 2 Jahre Garantie kriegst). Du kannst mit dem Ding nicht mal drucken, hast keinen Flash, usw. usw.

      Antworten
  12. #19 Halratu says:
    29. Januar 2010 um 14:00

    Höchstwahrscheinlich ja Bob =D.

    Ich find auch das Ding ist ganz geil für zuhause Aufm Sofa o: Nur schade das der Bildschirm derart beschissen quadratisch Ist >•< die hätten das Seiten Verhältnis des Touches bibehaltensollen währe epic zum Filme schauen geworden o:!

    Antworten
    • #20 -Brian- says:
      29. Januar 2010 um 19:34

      Die mussten die Ränder so dick machn, sonst könnte man das ding nicht ordentlich in der hand halten.. ohnemit den Fingen auf den Bildschirm zu drücken.

      Dinge wie Photoshop mach ich sowiso am iMac. Und für unterwegs ist das iPad einfach genial. FILME, WEB und ROCK’N'ROLL: Das ding ist genau was mir gefehlt hat!

      Antworten
  13. #21 Sebastian says:
    29. Januar 2010 um 14:35

    @ Kim, Autor des Artikels: Kann es sein, dass du deine Meinung zum iPad änderst, während du den Artikel geschrieben hast? Erst verurteilst du das iPad und du währst nicht die Zielgruppe und am Ende sagst du, du wirst dir eines kaufen? Warum unterstützt du Apple, obwohl sie deine Erwartungen mit dem iPad gar nicht erfüllen? Nochmal zum mitschreiben: Du musst dir nicht alles kaufen, wo Apple drauf steht. Sorry, aber einfach zu sagen: “Ich geb 500 € für ein Gerät aus, dass ich gar nicht mag”, halte ich für fragwürdig.

    Antworten
    • #22 Kim says:
      29. Januar 2010 um 14:41

      Ich habe nie gesagt dass ich es nicht mag. Ich finde das Gerät ziemlich cool. Nur ich gehöre einfach nicht in die Zielgruppe die Apple damit erreichen will. Normalerweise würde mir mein MacBook und mein iPhone komplett ausreichen. Aber alleine durch die Third Party Apps die es dann auf dem iPhone in dieser Form nicht geben wird ist es mir das Gerät wert. Das iPhone werde ich dann wahrscheinlich nur noch unterwegs benutzen und dafür ist es auch gedacht.

      Der Artikel soll auch nicht eure Meinung ändern und ich will euch das Ding nicht aufzwingen. Ich habe nur das Gefühl das kaum einer versteht wen Apple damit erreichen will.

      Just sayin :P

      Antworten
  14. #23 oMtAtXo says:
    29. Januar 2010 um 14:57

    Meine Oma kauft sich das iPad auch…sie brauch noch nen Brettchen das Kratzfest ist:D

    Antworten
  15. #24 lol says:
    29. Januar 2010 um 15:09

    also mein Vater (51) hat sich Mitte letzten Jahres das iPhone geholt, er liebt das Ding! ich glaube nicht dass es zu klein ist, und davor hatte er nur schrotthandys. jetzt ist er Feuer und Flamme auf ein iPad… ich glaube das Ding fände meine Mutter genial, weil sie keine Lesebrille braucht…kann ich auch super verstehen, hätte kein Bock die Brille dauernd rauszuholen, wenn man eine Email lesen will…
    ich weiß nicht

    Antworten
    • #25 Kim says:
      29. Januar 2010 um 15:17

      Dann hat Apple ja schon fast sein Ziel erreicht. Versteht ihr was ich nun damit meine dass es für “ältere” Menschen ist :)

      Antworten
  16. #26 Wischm0pp says:
    29. Januar 2010 um 17:06

    hey mein opa benutzt auch das iphone! ist dadurch noch lange kein alteleute gerät oder?

    Antworten
  17. #28 James says:
    29. Januar 2010 um 17:38

    Kognitive Dissonanz

    Antworten
  18. #29 Egal;) says:
    29. Januar 2010 um 18:43

    Super artikel. Du trifst den Nagel auf den Kopf.

    Antworten
  19. #30 Ronald MacDonald says:
    29. Januar 2010 um 20:35

    Das Ding ist NICHT altenfreundlich! Ihr vergesst alle, dass man trotzdem einen Computer braucht, um es zu syncen. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass sich Opa Bolle abends vor den PC hockt und das Ding mit iTunes synchronisiert, oder?

    Antworten
  20. #31 Zahdok says:
    29. Januar 2010 um 20:51

    Warum sollt ich mir sowas kaufen, wenn ich unterwegs bin benutz ich meinen ipod touch (gibt ja schließlich genug freie hotspots). Und Zuhause will ich zocken und für 500€ bekommt man schon einen Pc der die Leistung des iPads um Weiten übertrifft.

    Antworten
  21. #32 Captain Hook says:
    29. Januar 2010 um 21:42

    Guter Artikel – und der trifft den Nagel auf den Kopf. Habe heute noch mit einem Techi diskutiert, der mir sagt, er wolle sich nicht vorschreiben lassen, was er auf seinem Tablet installiert, am liebsten ein Linux-Touch-Tablet usw. Aber der hat es auch nicht kapiert… Um ihn geht es gar nicht. Ich war füher auch mal so – Technik über alles, lieber drei Tage rumgefummelt, um irgendeinen Sch…-Treiber zu patchen, damit das läuft, bloss nix für Software/Musik/Video/Bücher zahlen etc. Damals hatte ich auch noch mehr Zeit. Heute möchte ich einfach ein Gerät, dass das tut, was ich damit machen will. Wenn ich dafür was zahlen soll ist es mir das auch wert. Wenn ich dem Artikel folge bin ich jetzt also alt. Nun denn, was soll’s. Ich finde das iPad jedenfalls geil – habe mir gerade das Video von der Keynote angeschaut und bin jetzt erst recht begeistert. Werde mich sofort eines kaufen, sobald ich es unter die Finger kriege.

    Antworten
Schreibe einen Kommentar