RSS

Review: Cross Fingers

  • Geschrieben von Tobias T. 13 Comments
    : 1. Jan 2010 20:04
    Review: Cross Fingers

    In Mobigames zweiten Spiel nach dem berüchtigten “EDGE” müsst ihr hölzerne Spielsteine in verschiendsten Formen zu einer großen Form zusammensetzen – Doch andere Steine und verschiedene Spielbretter versperren euch zunehmend den Weg…

    Die Steuerung von Cross Fingers ist selbsterklärend: Man schiebt mit den Fingern verschiedene Holzklötze auf dem Bildschirm hin und her. Dabei setzt Mobigame intensiv auf die Multi-Touch-Fähigkeiten eures iPhones oder iPod Touchs, man muss beispielsweise einen Stein festhalten, um einen anderen vorbei schieben zu können. Weiteres gibt es hier nicht zu sagen, die Steuerung ist einfach und leicht zu verstehen.

    Grafisch ist Cross Fingers in Ordnung. Keine Bombastgrafik und leider auch kein 3D zieren den Bildschirm beim Spielen, aber die schönen Holz-Texturen und der einzigartige Look der Menüs machen das wieder wett. Das Spiel läuft extrem flüssig und die Menüübergänge sind cool, allerdings ist das Ziehen eines Spielsteins teilweise etwas ruckelig – Dies scheint aber nicht an einer einbrechenden Framerate zu liegen, sondern vielmehr am Spiel selbst, hier wäre ein wenig Smoothing toll!

    Soundtechnisch geht Cross Fingers in Ordnung, es gibt leider keine Hintergrundmusik, aber man kann während des Spielens seine eigene Musik aus der iTunes-Library hören. Kleines, aber feines Detail: Je schneller (bzw. härter) man ein Klötzchen irgendwo gegen stößt, desto lauter wird auch das entsprechende Geräusch.
    Das Menüdesign von Cross Fingers ist einfach, man findet sich einfach zu recht und wird nicht von tausenden Menüpunkten überflutet. Großen Spaß macht die Levelübersicht, die bereits das Spielfeld und die Ursprunglage der Steine darstellt. Ein Pluspunkt: Cross Fingers schaltet automatisch auf Pause, sobald man z.B. das iPod-Popup mit einem Doppelklick des Home-Buttons aufruft oder den Bildschirm ausmacht.

    Inhaltlich hat Corss Fingers 120 Level auf den vier Schwierigkeitsstufen Easy, Medium, Hard und Pro zu bieten. Mit der Zeit werden die Level extrem schwer, bis zu 60 Minuten an einem Rätsel zu sitzen ist keine Seltenheit. Wem das immer noch nicht genug ist, kann den Arcarde-Mode freischalten, hier müsst ihr soalgen wie möglich mit euren Steinen überleben und so den Highscore schlagen.

    Grafik: SternSternSternSternStern
    Nicht atemberaubend, aber angenehm anzuschauen. Flüssige Animationen und klasse Texturen machen Cross Fingers zu einem Augenschmaus!
    Design: SternSternSternSternStern
    Übersichtlich, gut verständlich und schick animiert.
    Spielspass: SternSternSternSternStern
    Nicht ganz so hervorragend – Nach 120 Leveln ist Schluss mit dem Puzzlespaß, nur der Arcarde-Modus hilft hier aus.
    Preis/Leistung: SternSternSternSternStern
    Für 0,79€ kann man nichts falsch machen. Man bekommt genug für sein Geld!

    Durchschnitt:
    CFBanner

    Fazit: Zusammengefasst ist Cross Fingers ein ordentliches Puzzle-Spiel, dass seinen Preis wert ist.

    Wer UnblockMe mag, der kann bedenkenlos zugreifen!

    Screenshots:

  • Weitere Informationen zu Cross Fingers:

    Cross Fingers Name: Cross Fingers
    Entwickler: Mobigame
    Release: 24. November 2009
    Preis: 0,79€
    Version: 1.0.1
    Lite Version: Cross Fingers Lite
    Bewerten:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen)

Werbung

  1. #1 Marvin says:
    1. Januar 2010 um 20:08

    Wie immer ein super review von dir tobias.

    Antworten
  2. #2 snowboy says:
    1. Januar 2010 um 20:28

    http://moappsblog.comuf.com/
    wollte nur mal etwas Werbung machen….

    Antworten
  3. Wie groß ist die kostenlose fringe folge

    Antworten
  4. #4 Dominik says:
    1. Januar 2010 um 20:58

    @Ich

    900MB
    Die muss man einfach haben…

    Antworten
  5. #5 macuser says:
    1. Januar 2010 um 20:58

    920mb

    Antworten
  6. #6 Ayranman says:
    1. Januar 2010 um 21:00

    http://hartware.de/news_48177.html

    Antworten
  7. #7 Ayranman says:
    1. Januar 2010 um 21:00

    sry 4 dobblepost :D

    Darüber könntet ihr berichten (siehe oben)

    Antworten
  8. Danke

    Antworten
  9. #9 jackson says:
    1. Januar 2010 um 21:58

    ja das spiel hab ich gefällt mir sehr gut

    Antworten
  10. #10 Flaschenhorst says:
    1. Januar 2010 um 22:43

    Zufall:)
    Habs grade gekauft und 30 min gespielt.
    Für 79 Cent allemal zu empfehlen!

    Antworten
  11. #11 Julianovic says:
    2. Januar 2010 um 11:24

    Gute Review.
    Hatte mir das Spiel auch einfach mal aus “Juks und Tollerei” gekauft und muss selbst sagen, dass es einen riesen Spass macht. Auch mein Schwager ist davon überzeugt, aber eine Stunde für ein Level zu brauchen, ist doch etwas sehr lang ;o..
    Es ist schon normal, dass man manchmal ne gute halbe Stunde braucht bis man es schafft, aber das auch nur bei sehr wenigen Levels.
    Vielleicht hätte man noch erwähnen können, dass die Levels mit den “roten Blöcken” sehr langweilig sind und einfach nur Zeitaufwändig ^.^
    mfg

    Antworten
  12. #12 Psycho says:
    3. Januar 2010 um 15:20

    Super Review!

    Gleich gekauft. Es ist wirklich ein super Spiel!

    Antworten
    • #13 Ulax says:
      4. Januar 2010 um 18:37

      Guter Review!

      hab aber einen kleinen Fehler gefunden :)

      Zitat: “Inhaltlich hat –>Corss<– Fingers 120 Level auf den vier Schwierigkeitsstufen Easy, Medium, Hard und Pro zu bieten. Mit der Zeit werden die Level extrem schwer, bis zu 60 Minuten an einem Rätsel zu sitzen ist keine Seltenheit."

      MFG Ulax

      Antworten
Schreibe einen Kommentar