RSS

10 Gründe, warum das iPad doch nicht floppen wird

  • Geschrieben von Felix B. 48 Comments
    : 30. Jan 2010 12:47
    10 Gründe, warum das iPad doch nicht floppen wird

    Der gestern von mir veröffentlichte Artikel “10 Dinge, warum das iPad floppen wird” hat bereits die Gründe gesammelt, warum ich vom iPad etwas enttäuscht bin. Warum ich aber an die Unmöglichkeit dieses Flops glaube, dazu habe ich jetzt noch mal 10 Gründe gesammelt und in diesem Artikel gebündelt.

    1. Preis Der Preis des iPad ist ein absoluter Kampfpreis. Apple wird zwar nach wie vor Gewinn mit ihm machen, doch sind 499$ erschwinglich. Das sieht man schon an der Haltung der Investoren: bei der Ankündigung des iPad waren diese skeptisch. Die Apple-Aktie machte einen Knick nach unten. Dann, als der Preis genannt wurde, schnellte sie wieder hoch, die Investoren waren begeistert.
    2. Zielgruppe My very own Großvater hat schon Interesse an dem Gerät angemeldet. Seiner Meinung nach löst das die Notebooks ab. Ich habe ihm davon abgeraten, er ist nach wie vor begeistert. Mein Opa ein “Early Adopter”? Das hört sich für mich äußerst schräg an, bei genauer Betrachtung kann ich das aber verstehen: bislang hat er ein Notebook. Auf diesem verwendet er meistens den Internet Explorer und Outlook Express aka Windoof Mail. Wenn ich an die Stunden denke, die ich bereits damit verbracht habe, ihm die Anwendungen zu fixen, irgendwelche sonderbaren Probleme aus der Welt zu schaffen und den Kopf zu schütteln, dann glaube ich, dass er mit einem iPad rundherum glücklich sein wird. Er ist eindeutig kein Administrator, er muss mal eine Mail schreiben, mal eine Seite besuchen, das iPad scheint auf ihn gefertigt zu sein. Ich hingegen will halt mal eine Konsole vor mir sehen, tiefen Einblick ins System erlangen. Das wird mit dem Jailbreak kommen, doch vorerst bin ich nicht mit dem iPad angesprochen.
    3. A4 & 1080p Apple hat mit A4 einen Chip angekündigt, der unheimlich energiesparend Videos dekodieren kann. Selbst hochaufgelöstes Material mit 1080p soll der Chip verarbeiten können. Das entspricht einer Bildschirmauflösung von 1920 mal 1080, das “p” steht für “progressiv” und bedeutet, das Bild wird mit Ganzbildern wiedergegeben (das Gegenteil wäre “i” für “interlaced“, dabei wird jeweils nur die Hälfte des Bildes aktualisiert). Dieser Chip ist absolut revolutionär. Eine wirkliche Innovation, auch wenn die Wenigsten ihn zu schätzen wissen werden.
    4. Betriebsdauer Apple verspricht, das iPad hätte genug Power, um 10 Stunden Videos wiederzugeben. Man stelle sich mal vor: das reicht, um von Frankfurt nach Chicago zu fliegen und dabei permanent Videos zu schauen. Da eBooks nicht so viel Prozessorleistung erfordern wie Filme (selbst mit A4), sollte man auch alternativ lesen können. Den ganzen Flug über die eigene Unterhaltung mit dabei – ein Traum.
    5. Ladedauer Dann steigt man in Chicago aus und muss sich auf den Weiterflug vorbereiten. Die üblichen 2 Stunden Aufenthalt (mit Glück), dann fliegt man weiter. Also begibt man sich zum Abfluggate und dort findet man dann eine Sache, die es in Europa leider noch nicht überall gibt: eine Ladestation für Notebooks. Genau genommen ist das einfach eine Stelle, die entfernt an alte Münztelefone erinnert (an beiden Seiten eine kleine Wand, damit man einen Hauch Privatsphäre verspürt) und einfach ein paar Steckdosen anbietet. Gegeben der Fall, man hat die nötigen Kabel im Handgepäck, dann kann man jetzt hier sein iPad anschließen. Worauf will ich hinaus? Apple hat versprochen, das Gerät wäre innerhalb einer Stunde geladen. Die anderthalb Stunden, die man nun noch zu warten hat, kann  man sein iPad laden und gleichzeitig im Internet surfen (auch eine tolle Sache in US-Flughäfen).
    6. Spartenprodukt Das iPad versucht, sich in der Sparte zwischen Notebook und Smartphone zu etablieren. Bislang wurde diese Sparte von Netbooks bevölkert, die unheimlich günstig sind, dafür aber erhebliche Mängel aufweisen. Auf ihnen versucht man, Anwendungen laufen zu lassen, die für mehr Performance entwickelt wurden. Zudem ist die günstige Herstellung auch mit qualitativen Einbußen belastet. Das iPad wird wohl in der für Apple üblichen Qualität produziert werden, der Preis liegt dann über den Netbooks, doch füllt das iPad die Lücke besser aus als Netbooks, da diese anstreben, vollwertige Rechner zu werden – und es nie erreichen können.
    7. OS 3.2 Der öffentliche Ordner und die Möglichkeit, Dateien mit bestimmten Apps zu öffnen, sind eine tolle Neuerung. Ich freue mich schon auf die Portierung dieser Möglichkeiten auf das/den iPhone/iPod touch. Das iPhone OS ist bereits einer Vielzahl an Leuten vertraut, auch wenn es das nicht sein muss: als ich meinen iPod touch erhalten habe, konnte ich intuitiv mit ihm umgehen. Das OS bietet zwar keinerlei Möglichkeiten zur Administration, nicht mal eine Benutzerverwaltung (was vielleicht gar nicht schlecht wäre, damit Familien das Teil gemeinsam nutzen könnten), doch ist es auf die Bedienung per Finger ideal ausgelegt. (Mehr zum OS 3.2 findet man hier.)
    8. Marketing Apple hat eine bestimmte Marketing-Strategie, die auch Google beim Nexus One versucht hat, nachzumachen. Durch die permanente Berichterstattung über neue Gerüchte zum iPad wurden zwar bei vielen falsche Hoffnungen geweckt, doch heißt es nicht umsonst “Jede PR ist gute PR”. Das iPad steht seit Monaten im Rampenlicht, und viele werden es ausprobieren wollen. Sehr lesenswert ist in diesem Bezug dieser Artikel von netzwertig.com .
    9. iTunes iTunes ist ein Schwergewicht. Neben den Apps kann der User hier auch Musik, Videos, Podcasts und bald auch Bücher downloaden. Auch wenn die meisten Apps für kleinere Formate entwickelt wurden, so werden doch bald Varianten speziell fürs iPad erscheinen. iTunes ist der weltgrößte Shop für digitale Medien. Man kann sagen, was man will, aber: der iTunes Store ist ausgezeichnet sortiert und bietet wohl für jeden etwas. Die Preise sind zwar nicht gerade günstig (auch wenn Apple momentan versucht, Fernsehsendungen auf 1$ runterzuhandeln), aber schon allein das vorgestellte Design von iTunes hat mich begeistert.
    10. Design Das iPad wurde von Jonathan Ive designed! Dem Meister der modernen, nutzbaren User-Interfaces! Es ist einfach schick. Und zudem dünn. Und leistungsfähig. Und günstig. Und qualitativ hochwertig. Und [bitte hier ein positives Adjektiv einsetzen]. Was will man schon mehr?

    Fazit: beim direkten Vergleich der 10 Gründe für und gegen einen Flop, dann sind die dagegen doch etwas greifbarer. Das iPad mag seine Mängel haben, besonders, da es den an es gestellten Erwartungen nicht gerecht wird. Floppen wird es trotz dem nicht. Apple designed nicht für Nerds, sondern für Otto Normalverbraucher. Und das ist auch super so. Denn wie viele Leute kaufen bitte einen Server? Und vergleicht das bitte mit den Verkaufszahlen des iPhones? Simplere Produkte sind sexy. Server erfordern viel Arbeitsaufwand, das iPhone muss schnell mit iTunes synchronisiert werden, dann ist es einsatzbereit. Und das ist es, warum es so ungemein erfolgreich ist. Weil es unkompliziert ist, schnell einsatzbereit, erschwinglich (okay, da ist noch der rosa Riese). Wenn das iPad diese Spur weiter fährt, glaube ich an seinen Erfolg.

    Anmerkung: Auch die Redaktion des (Satire-)Magazins Titanic hat sich mit dem iPad auseinander gesetzt. Den (nicht ganz ernst gemeinten) Artikel findet man hier.

Werbung

  1. #1 Felix B. says:
    30. Januar 2010 um 12:53

    Kurzer Hinweis: dieser Artikel wurde gleichzeitig mit dem gestrigen geplant. Der gestrige Artikel enthielt viel Sprengstoff und ist dann in den Kommentaren explodiert. Ich habe erst mal versucht mitzudiskutieren, dann das Interesse an der Diskussion verloren. Mir ist beim Lesen der späteren Kommentare klar geworden, ich hätte mit offenen Karten spielen müssen. Oder gleich beide Artikel in einen packen müssen. Hinterher ist man immer klüger…

    Antworten
  2. #2 cloudpictures says:
    30. Januar 2010 um 12:58

    Ich denke der Preis ist so niedrig, da Apple hauptsächlich mit der Software und nicht mit der Hardware verdienen will! 140.000 Apps sind verfügbar da vergraueln die sich nicht die iPad Kunden mit zu hohen Hardwarepreisen

    Antworten
  3. #3 Felix B. says:
    30. Januar 2010 um 13:01

    Guter Punkt: Apple ist jetzt auch im Werbegeschäft und profitiert wie Google davon, dass sich überhaupt Leute im Internet aufhalten.

    Antworten
  4. #4 TheDude says:
    30. Januar 2010 um 13:02

    Jaa stimmt

    Antworten
  5. #5 ansysic says:
    30. Januar 2010 um 13:04

    gefällt mir, der artikel!

    Antworten
  6. #6 Chriz says:
    30. Januar 2010 um 13:08

    Sehr schöner Artikel! Gefällt mir gut und ich gebe dir ziemlich recht.. Jetzt sagen alle noch “Was fürn scheiß” aber das iPad wird sich trotzdem durchschlagen.

    Antworten
    • #7 Felix B. says:
      30. Januar 2010 um 13:10

      Der gestern veröffentlichte Artikel hat schon völlig verschiedene Rückmeldungen hervorgerufen. Jeder sollte Argumente in einem der Artikel finden..

      Antworten
  7. #8 Patrick says:
    30. Januar 2010 um 13:09

    Find ich gut das noch so ein Gegenbeispiel kommt.
    Ich dachte zuerst das ist nur zum wiedergutmachen des letzten Artikels, der ja wirklich zerflückt wurde^^
    Aber hast schon recht, beide Artikel gleichzeitig veröffentlichen wäre klüger gewesen ;)
    Trotzdem, ist gut zu lesen und schön einfach gehalten, immer weiter so :)

    Antworten
  8. #9 GSSD says:
    30. Januar 2010 um 13:09

    Obwohl ich überhaupt nicht die Zielgruppe bin, die Apple ansprechen möchte, will ich mir das Gerät trotzdem kaufen, weil ich einfach diesen Komfort beim surfen im Internet erleben möchte u7nd einfach diese Schnelligkeit, die mein iPod Touch 2G nicht hat. Ich denke mir würde die 16GB+Wifi Version für 500€ völlig ausreichen, weil ich eigentlich wenig Speicherplatz brauche und große Filme möchte ich auch nicht auf dem iPad gucken.

    Antworten
  9. #10 Kevka says:
    30. Januar 2010 um 13:10

    Ich habe noch eine paar Gründe gegen das iPad:
    1.Muss mit einen PC/Laptop/Mac verwaltet werden, wie das iPhone oder die iPods.
    2.Kein Laufwerk!

    Und schon find ich meinen Laptop besser !

    Antworten
    • #11 Felix B. says:
      30. Januar 2010 um 13:13

      Aber Netbooks haben auch kein Laufwerk. Und ich habe es geschafft, meinen iPod mal für 2 Monate ohne PC/Mac laufen zu lassen, ohne Nachteile. Warum sollte das beim iPad nicht auch so sein?

      Antworten
  10. #13 Flo-09 says:
    30. Januar 2010 um 13:14

    Ich würde mir sofort das ipad kaufen aber leider unterstützt es kein flash und schon ist es der grösste scheiss für mich

    Antworten
  11. #15 Maglite says:
    30. Januar 2010 um 13:46

    Für mih ist das ipad ein Flop. Trotz des billigen Preises fehlen Sachen, die fast bei allen Konkurrenten selbstverständlich sind, ich würde lieber zum HP Tablet greifen, das ist doch in vielen Sachen besser.

    Antworten
  12. #16 Godojfeak says:
    30. Januar 2010 um 14:00

    wenn das iPad raus kommt kauf ich es mir sofort das ding ist einfach cool sieht aucuh so aus aber was ich immer noch nicht kapiert habe ist wenn man darauf N.O.V.A spielen will dann ist das iPad ziemlich unhandlich

    Antworten
  13. #17 iPhone says:
    30. Januar 2010 um 14:08

    Warum war tm off??

    Antworten
  14. #18 Olga says:
    30. Januar 2010 um 14:16

    Ich denke auch, dass man sehr auf die Einnahmen durch den App Store zielt. In dem Produktvideo von Apple zum IPad wird von einem wahren Goldrausch für die Entwickler von Apps für das IPad gesprochen. Doch nicht nur für die Entwickler von Apps dürfte dies der Fall sein…

    Antworten
  15. #19 iFreak-X says:
    30. Januar 2010 um 14:16

    ich finde das ipad ist garnicht mal so schlecht geworden wie alle sagen nur ich bin enttäuscht da ich mit nem vollwertigen mac os x gerechnet hatte und usb anschlüsse usw. naja ich kaufs mir erstma nicht und gucke wies sich im nächsten jahr entwickelt hat

    Antworten
  16. #20 Nicu says:
    30. Januar 2010 um 14:28

    Gut möglich, dass es nicht floppen wird… Hier ein paar Gründe von mir:

    -Nicht begabte Anwender sehen im iPad DAS Gerät für ihre Anforderungen
    -Das Design ist super und der eine oder ander wird sicher mit dem Gerät rumposen wollen :)
    -Das Gerät ist von Apple und ist neu –> das verbinden viele (nicht sonderlich weise Leute, oder solche die einfach zu wenig nachdenken) mit einem Hit der man einfach haben MUSS

    Jedoch sehen eben oft jene weniger begabten Anwender nicht ein, dass es für ihre Anforderungen kein Gerät von Apple braucht, sondern auch ein billigeres Netbook mit einem UMTS-Stick für 10 CHF im Monat weitaus die Bedürfnisse befriedigt.
    Zudem können viele mit den Begriffen “Multi Tasking, Flash, etc.” nichts anfangen und so werden auch sie die Nachteile erst bemerken, wenn sie das Gerät bereits in den Händen halten. (Stichwort: http://www.wilmaa.com -> Fernsehen im Internet, ist ja ohne Flash nicht möglich :( xD)

    Der eine stichhaltige Grund ist also weiterhin nur, dass es ein “Designerstück” ist was viele Blicke auf sich zieht. Wer das braucht, bitte sehr, nur zu, gebt euer Geld dem kapitalistischen Unternehmen der Neuzeit..! :D

    PS: zum kapitalistischen Apple:
    ihre Einstellung geht mir persönlich langsam auf die Nerven, weil sie ihre Joker, wie Multi Tasking, Flash etc. solange zurückhalten bis sie kein Ass mehr im Ärmel von sonstigen neuartigen Dingen haben.
    Mit diesen einfachen Dingen werden sie wieder ein Haufen Geld verdienen, in dem sie eine neue Firmware rausbringen die wiederum k.A. vielleicht 5 Euro oder so kostet und das SAGENHAFTE, UNGLAUBLICHE, etc. Flash beinhaltet. So können sie die Lücke zwischen den neuen innovativen Ideen mit anderen eigetl. alten “innovativen Ideen” schliessen.
    Dem klugen Anwender sollte aber zumindest nach diesem Artikel eingefallen sein, dass sie das theoretisch wie auch praktisch heute schon tun könnten, es aber lassen aufgrund ihrer fein durchdachten und für so manchen nicht sichtbaren Marketingstrategien.

    So, der Post wurde jetzt leider etwas länger als geplant war..! :D

    Antworten
  17. #21 Ronald MacDonald says:
    30. Januar 2010 um 14:56

    “um 10 Stunden Videos wiederzugeben” um 10 Std E-bool zu lesen hat er gesagt. Video oder Spiele max 4h.

    Antworten
    • #22 iFreak-X says:
      30. Januar 2010 um 17:46

      Batterie und Stromversorgung4
      Integrierte wiederaufladbare Lithium-Polymer-Batterie (25 Wattstunden)
      Bis zu 10 Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe
      Aufladen über das Netzteil oder einen USB-Anschluss am Computer

      Das steht auf Apples Seite und der hat auch Videos gesagt

      Antworten
      • #23 Ronald MacDonald says:
        30. Januar 2010 um 19:28

        SURFEN im Web mit Videowiedergabe ist nicht gleich 10 Stunden Video!!!!!!!!!!!! Lies es dir noch mal durch, da steht:” Du kannst mit dem iPad bis!!! zu 10 Stunden lang im Web surfen, Videos ansehen oder Musik hören.” Das heisst, der Akku hält MAXIMAL 10 Stunden, und das nur dann, wenn du die Sachen mit den geringsten Anforderungen laufen lässt!

        Antworten
  18. #24 simon says:
    30. Januar 2010 um 16:45

    Zuerst finden es alles scheiße also 100%
    Dann haben es aber alle mal in echt gesehen und getestet und dann sind 75% zufrieden

    Antworten
  19. #25 Gaus says:
    30. Januar 2010 um 18:22

    So ist es immer Simon… Erst reden alle, dass es scheiße ist, noch nicht mal ausprobiert oder in echt gesehen… und dann … geiles Teil, des hol ich mir! Des macht mich noch fertig! Erst überlegen dann schreiben oder wenn nicht es bleiben lassen!

    Antworten
  20. #27 stargate says:
    30. Januar 2010 um 18:40

    Wieso sagen immer alle dass das iPad so billig ist ? Weil es Steve Jobs behauptet ?? Im iPad steckt keine revolutionäre neue Technik die erst über 10 Jahre entwickelt werden musste, der A4 ist auch nur nen ARM CPU der im Baukastenprinzip zusammengestellt wurde nix mit Eigenentwicklung…
    Der Preis von 499USD, ist ja nur die Grundversion mit lächerlichen 16GB Speicher ohne UMTS und ohne GPS… und Steuern sind in dem Preis auch noch nicht mit einberechnet, wenn man mehr Speicher und UMTS/GPS will muss man nochmal einige Hunderter drauflegen, für 0815 Hardware die es schon seid Jahren gibt..Das teuerste wird dieses IPS-Panel sein, und ob das so Revolutionär ist kann ich nicht sagen, der Rest ist es jedenfalls nichts besonderes, wenn man mal nur die reine Hardware betrachtet und in Relation zum Preis sieht…

    Antworten
  21. #28 Maglite says:
    30. Januar 2010 um 18:56

    @iFreak-X: Das kann nicht sein, dass das iPad Videos und Musik gleichlange anzeigen kann, Video verbraucht normalerweise viel mehr Akku!

    Antworten
  22. #30 Julianovic says:
    30. Januar 2010 um 18:56

    Einen Dank an die Person hinter dem Nicknamen “stargate”. Du hast es perfekt getroffen. Revolutionär sind bei Apple nur noch ihre Patente, die sie sich nur aus “Jucks und Tollerei” patentieren lassen. Der Rest ist Schnee von Gestern.
    Danke

    Antworten
  23. OMG was habt ihr alle für sorgen, iPad ist müll und apple sollte lieber ein macbook touch herstellen. oder ?

    Antworten
  24. #32 stargate says:
    30. Januar 2010 um 19:46

    Apple vefolgt halt wie immer die Salamitaktik, immer Scheibchen für Scheibchen den sabbernden Apple-Jüngern die neuen Features vor die Füße werfen, damit man auch das iPad 2.0 kaufen “muss”…
    Es wäre für Apple kein Problem das iPad mit allem erdenklichen auszustatten und noch nen super Preis dafür zu verlangen, aber dass würde halt den Gewinn drastisch schmälern, denn man durch das Zubehört, und das verbesserte iPad 2.0 im nächsten Jahr einfahren würde…
    Zudem ist das iPad auch noch nach dem Kauf eine Gelddruckmaschine für Apple, schon alleine aus dem Grund hätten sie das iPad billiger anbieten können, schließlich ist das iPad darauf ausgerichtet, mit einem Klick die Kreditkarte zu belasten ;) und Apple verdient dabei kräftig mit…

    Antworten
  25. #33 Jarmen Cell says:
    30. Januar 2010 um 19:59

    Wann floppte mal ein Appleprodukt, nach dem Macbooks seit den Ipod gibt gibt es kein Produkt mehr womit Apple gegen den Baum fuhr. Ich werde es zwar nicht kaufen habe erst in ein 13″ Macbookpro 1400€ investiert und das Teil ist super und auch schnell mal zum Surfen geeignet! Und ich warte auf den Nachfolger vom 3Gs mal sehen was da kommt. Ich denke mal Technickvernarrte und Fans kaufen das Ipad aus Prinzip. Und ich muß sagen Steve weis das, und baut darauf. Der könnte auch ein 50cent Taschenrechner mit nem Apfellogo für 100 Dollar verkaufen. Apple verkauft sich, diese Marke steht wie VW in Deutschland.

    Antworten
  26. Kann man das ipad dann vielleicht auch jailbreaken?

    Antworten
  27. #35 Ronald MacDonald says:
    30. Januar 2010 um 22:00

    Meine Kristallkugel sagt: Warte doch erstmal bis es da ist!

    Antworten
  28. #36 iMops says:
    30. Januar 2010 um 23:20

    Das iPad wird kein Flop und ich werde ihm dabei helfen xD

    Antworten
  29. #37 Marco says:
    30. Januar 2010 um 23:44

    Die sache mit den netbooks ist die das diese mehr leistung haben als das iPad und erhäbliche mängel kann ich daran auch nicht festellen. Da diese mehr leistung haben mehr ANSCHLÜSSE und auch erschwinglicher sind. Wie gesagt für mich is das iPad nur ein großer iPod touch.

    PS: Man kann elektro geräte auch an größeren deutschen flughäfen laden. Und am flughafen in altlanta gabs nichtmal WI-FI o_O

    Antworten
  30. #38 Peterle says:
    31. Januar 2010 um 00:49

    Im übrigen soll die 64GB in Deutschland nicht 567€ ( 829 US $) sondern 899€ kosten.
    Womit es in Deutschland nur noch 9 Gründe wären.

    Wie es bei den andern Versionen aussieht weiß ich nicht.

    Antworten
  31. #39 Marco says:
    31. Januar 2010 um 01:13

    daher kauf ich alle miene elektro geräte auf der airbase die € preise sind einfach unverschämt.

    UND an den AUTOR FELIX B. Kann es sein das du BRUNS heißt?

    Antworten
  32. #40 markus says:
    31. Januar 2010 um 07:54

    Hallo es ist von apple !! scheisse es kann nur gut sein ;-) ))

    Antworten
  33. #41 daddy_o says:
    31. Januar 2010 um 09:37

    Habe gestern eine email von Apple bekommen zum iPad. War komplett flashanimiert. Dumm wenn man Post von Apple bekommt und diese auf´m iPad usw. nicht zu lesen sind.

    Antworten
  34. #42 oMtAtXo says:
    31. Januar 2010 um 11:23

    OT:
    Wusstet ihr dass die Eve von Wall-E auch von Jonathan Ive designt wurde?!

    Antworten
  35. #43 Akenlader says:
    31. Januar 2010 um 13:17

    das ipad ist an sich eine sehr nette sache. ich denke es wurde wirklich von apple entwickelt um die netbooks vom Tron zukicken, denn apple will schließlich in allen lücken vertreten sein und das finde ich auch gut so. Andererseits gibt es wirklich noch ein paar nachteile die man sich noch anders wünschen könnte. Und zu diesen nachteilen kann man sicherlich sagen, das apple diese noch aus der welt schaffen wird. Apple spielt immer mit reichlich platz zwischen sein geräten um ständig neues herauszubringen. Das iPad 2G wird dann auch endlich die jüngeren Generationen ansprechen.
    Was mich an der jetzigen FOrm des ipads stört ist wirklich dieser hässlige Dock. Im vorherigen artikel gabs dieses nette Bild wo das MacBook die tastatur abgeschnitten wird, und der meinung bin ich auch. Zudem fand ich es echt schade, dass apple in einem Gerät das netbooks gleich werden soll kein Multitasking integiert hat, das fehlt dem iPad wirklich noch.

    lg

    Antworten
    • #44 Ronald MacDonald says:
      31. Januar 2010 um 18:00

      “das ipad ist an sich eine sehr nette sache” wie heisst es so schön: Nett ist die Schwester von Scheisse! :)

      Antworten
  36. #45 Maxx2332 says:
    31. Januar 2010 um 16:34

    1,3,4,6,9,10

    Diese Punkte kann ich nicht nachvollziehen.

    499€ mit 16gb wo ist das denn ein Kampfpreis? dafür kriege ich ein ordentliches Notebook.

    Und wo ist der A4 bitte revolutionär? das was der kann können alle anderen auch. Und 1080 p toll wenn die runter gerechnet werden müssen.

    Weißt du wie Apple die Akkulaufzeit testet bei Videos? Richtig 20% Helligkeit und Kopfhörer. Wow und dann auch noch im Flugzeug über den Wolken bei Sonnenlicht und man sieht gar nichts mehr zumal die Farben und der Kontrast nachlassen.

    Wie kommst du auf die Idee das Netbooks PC’s werden wollen? “erhebliche Mängel” und wo sind die Mängel? Und Qualitiv minderwertig sind die auch nicht. Und ja wenn du versuchst Adobe Photoshop CS4 drauf zu benutzen gehen die natürlich in die Knie wenn du nicht die Portable Version benutzt. Dafür hat das iPad aber keinen Photoshop der da ran reicht.

    “iTunes Store ist ausgezeichnet sortiert” Ja natürlich besonders der Appstore. Und da findet man ja überhaupt nichts. Dann finden viele iTunes doof da es einem voll auf die Nerven geht, langsam ist(auch auf nem Mac) und Apple Kontrolle gibt über mein Produkt. Und dann nervne die Server von Apple auch noch rum wenn ich im iTunes Store was gucke laden laden laden bis endlich das eine Lied da ist.

    “Es ist einfach schick. Und zudem dünn. Und leistungsfähig. Und günstig. Und qualitativ hochwertig.” Ja toll ein überdimensionaler iPod Touch mit viel Rand ist also schick? Dünn ist es weil Apple den Rand gemacht hat. Von der Leistungsfähigkeit wird man wohl kaum was sehen ohne Jailbreak und Multitasking. Ja na klar jeder von uns hat mal eben 500€ für einen iPod Touch in XXL übrig. Wie kommst du darauf das es hochwertig ist? Weil es glänzt und aus Plastik ist wie der iPod Touch?

    Antworten
  37. #46 James says:
    31. Januar 2010 um 20:07

    @Maxx2332
    Das Ding ist Schrott, leider! Da kann man schön Reden wie man will. Ich muss ehrlich sagen ich hatte mich riesig gefreut. Gefreut auf einen Notebook/Netbook !!!Ersatz!!! und nicht auf ein weiteres peripheri Gerät für den PC… In der Schule nannte man das Thema Verfehlung :-(

    Antworten
Schreibe einen Kommentar